Bunte Regenbogenfahnen am 17. Mai, dem Internationalen Tag gegen Homophobie

Regenbogenbank 2024

Sind Ihnen letztes Jahr die bunten Regenbogenfahnen an einigen öffentlichen Gebäuden aufgefallen? Wissen Sie, was es damit auf sich hat? Die Regenbogenfahnen symbolisieren weltweit die Bewegungen der Schwulen und Lesben. Die einzelnen Farben haben eine eigene Bedeutung: rot (Leben), Orange (Heilung), gelb (Sonnenlicht), grün (Natur), blau (Harmonie), violett (Geist). Die Fahne steht symbolisch dafür, die Vielfalt der Lebensformen zu tolerieren und zu akzeptieren.

Am 17. Mai findet der Internationale Tag der Homophobie statt. Phobie=Angst, Homo=Mensch. Angst vor Menschen also?! Nein. Homophobe Menschen haben eine ablehnende bis feindliche Einstellung gegenüber homosexuellen Menschen. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezieht sich die Bezeichnung oft aber auch auf Diskriminierung der Menschen der LGBTQ+ Community. 

Jeder hat das Recht, so zu sein, wie er ist, und wir sollten uns alle bemühen, einander zu verstehen und zu akzeptieren, egal wer wir sind oder wen wir lieben. 

Der Aktionstag am 17. Mai erinnert an jenen Tag im Jahr 1990, an dem die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität von ihrer Liste der psychischen Störungen gestrichen hat. 

Die Bezirksgemeinschaft ist Teil des italienweiten Netzwerkes Re.a.dy und wird auch dieses Jahr mit der Regenbogenflagge an den Strukturen ihrer Haltung gegen Hass und Diskriminierung Ausdruck verleihen. Jugendliche aus dem Projekt JAWA (Junge Aktive Wipptaler wollen Anpacken) des Jugenddienstes Wipptal haben zusammen mit betreuten Personen aus dem Sozialzentrum Wipptal „Fugger“ eine Bank in Regenbogenfarben bemalt. Die Bank wird vor dem Sterzinger Rathaus aufgestellt.


17.05.2024

DEU